Schülerzeitung
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019









 

Daniela zwischen ihren "neuen" Freundinnen hier an unserer Schule

Das Team der Schülerzeitung hat unsere derzeitige kolumbianische Austauschschülerin Daniela Vallejo interviewt. Seit dem 8.9.2019 wohnt sie bei Ihrer Gastfamilie in einem Haus in Garbeck. Daniela hat uns einige Fragen zu ihrem Austausch beantwortet:

Frage 1: Seit wann bist du hier?

Antwort: Ich bin seit dem 1.9.19 hier in Deutschland.

Frage 2: Was machst du in deiner Freizeit?

Antwort: Meine Hobbies sind: Reiten, Klavier spielen, Party machen, Tanzen.

Frage 3: Wie kamst du zu dem Entschluss diesen Austausch zu machen?

Antwort: Die Schule organisiert den Austausch jedes Jahr für den 9ten Jahrgang - was aber kein Muss ist.

Frage 4: Was hast du für Erfahrungen gemacht?

Antwort: Die öffentlichen Verkehrsmittel benutzt - im Gegensatz zu Kolumbien – da fährt man eher mit dem Auto überall hin.

Frage 5: Bis wann bist du noch hier?

Antwort: Ich bin noch bis zum 2.2.2020 hier.

Frage 6: Wie ist die Schule in Kolumbien im Vergleich zu unserer Schule?

Antwort: In Kolumbien haben wir Laptops, I Pads usw. was es hier auf der Schule leider nicht gibt.

Auf den Bildern könnt ihr sehen, wie Danielas Schule in Kolumbien aussieht und ein Bild ist in Berlin entstanden, wo sie zuerst war, um sich auf den Aufenthalt hier in Deutschland vorzubereiten.

Frage 7: Wo bist du untergebracht?

Antwort: Ich wohne bei einer Gastfamilie.

Frage 8: Wie kommst du in der Klasse zurecht?

Antwort: Super gut. Ich mag die Klasse (9.2) wirklich sehr.

Frage 9: Bist du auch privat mit anderen Schüler/innen unterwegs?

Antwort: Am meisten bin ich mit meiner Gastschwester unterwegs, aber auch mit Klassenkameraden.

Ihr Austausch geht noch bis zum 2.2.2020. Dann wird sie wieder zurück in ihre Heimat fliegen und wieder in Kolumbien zur Schule gehen. Sie fliegt aber nicht allein zurück – ihre Gastschwester fliegt mit – denn diese bleibt nun für ca. 4 Monate dort und lernt das kolumbianische Schulsystem kennen. Wir, als Team der Schülerzeitung, wünschen Daniela noch eine gute Zeit hier in Deutschland.

Die meisten Fotos zeigen Danielas Schule in Bogotá. Das letzte Bild zeigt Daniela mit ihren "neuen" Freundinnen hier an unserer Schule:

Justin Schikorra (9.2) und Tobias Kießler (9.2)



Die Klasse 10.5 engagiert sich nicht nur mehrmals die Woche am Papierdienst unserer Schule, sondern arbeitet zusätzlich auch bei den Sporthelfern der GeM mit.

Wir klären nun Fragen wie was ein/-e Schüler/-in tun muss um Sporthelfer werden zu können oder welche Tätigkeitsbereiche zum Job eines Sporthelfers gehören und geben für euch möglicherweise interessante Informationen. Zudem haben wir einen der Sporthelfer an unserer Schule in einem Interview befragt.

Jeden Donnerstag in der großen Pause (12:30-13:15 Uhr) ist es den Schüler/-innen möglich an den Angeboten der Sporthelfer in der Sporthalle des Hauses 1 teilzunehmen. Zuständige Sporthelfer sind dort zumeist die Schüler Alexander M., Oliver G., Jonas H., Lucas W., Robin S. und Arshad F. der Klasse 10.5.

Außerdem erhält jeder Sporthelfer einen Zeugniseintrag für seine Teilnahme, der sich auf einem Abschlusszeugnis für spätere Bewerbungen an Berufsschulen oder Firmen sicher bezahlt machen wird.

Alexander Mertens, einer der Sporthelfer der GeM, hat sich für uns die Zeit genommen und sich für ein Interview bereitgestellt bei dem wir ihn baten all unsere Fragen, die uns auf der Seele brannten, zu beantworten.

1. Was sind die Aufgaben eines Sporthelfers?

Wir üben mit den Kindern verschiedene Sportarten wie Fußball, Handball oder Basketball aus. Aber auch Spiele stehen bei uns auf dem Programm, da wir versuchen einen möglichst ausgewogenen Ablauf zu haben und so versuchen wollen, den Kindern viele Sportarten nahelegen zu können. Weitere Aufgaben die wir haben sind bei möglichen Sorgen der Schüler/innen bereitzustehen und eine generelle Sorge für Halle und Schüler zu tragen.

2. Was tut ihr bei einem möglichen Notfall?

Unseren Erste-Hilfe-Kurs anwenden, einen Krankenwagen verständigen und einen Lehrer hinzuziehen.

3. Warum hast du dich dazu entschieden Sporthelfer zu werden?

Ich wollte mich in der Schule gerne zusätzlich engagieren und mich gleichzeitig sportlich betätigen.

4. Was sind die Anforderungen um Sporthelfer werden zu können?

Um Sporthelfer werden zu können mussten ich und die anderen Schüler der Sporthelfer an einem Samstag an einem Erste-Hilfe-Kurs in der Schule teilnehmen bei dem uns die Grundlagen des Sanitärdienstes gelehrt wurden. Zudem mussten wir zusammen mit einer zuständigen Lehrkraft, in diesem Falle Herr Mailliart, sieben Lerneinheiten absolvieren.

5. Ab welchem Jahrgang ist es möglich Sporthelfer zu werden?

Es ist ab dem 8. Jahrgang möglich Sporthelfer zu werden.

6. Über welche Eigenschaften muss ein Sporthelfer verfügen?

Man sollte verantwortungsbewusst, vertrauenswürdig und ideenreich sein, um die Zeit der Sporthelfer effektiv auszunutzen, da die Sporthelfer schließlich nur 1x die Woche stattfinden.

7. ...und was sind die Tätigkeitsfelder der Sporthelfer außerhalb der Mittagspause?

Die Tätigkeitsfelder der Sporthelfer sind außerhalb des Pausensports Schulsportfeste/-Wettkämpfe wie die Bundesjugendspiele oder das Sportfest der Jahrgänge 5-6.

Das Interview mit Alex hat euch inspiriert und ihr habt nun auch Interesse daran Sporthelfer zu werden? Dann meldet euch bei einem der Sporthelfer oder einem Sportlehrer.

zurück