Aktuell
Schulleben
Schulentwicklung
Projekte
Presse
Fächer









 

12

Nov.

2015
Am 10.11.2015 waren die Schülerinnen des Übermittagsangebots ”žExperimentieren“ nicht mittags unterwegs, sondern schon morgens um 8.00 Uhr. Rebekka ( Klasse 8.1), Sophia, Angelina und Lena (Klasse 7.5) nahmen an einer Sudie des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei teil.
Hierzu mussten die Jungforscherinnen in die Hönne in Menden steigen, dort entnahmen sie drei Gewässerproben und auch Proben des Sedimentgesteins.
Des weiteren wurde die Wassertemperatur gemessen, die um diese Uhrzeit 12 0C betrug. Die Mädchen waren schon sehr erstaunt, wie warm die Hönne im November sein kann.
Auch durften sie mit einem pH-Messstreifen den pH-Wert der Hönne bestimmen.
All diese Proben wurden noch am selben Tag mit der Post nach Berlin geschickt. Dort wird nun die CO2 Analyse durchgeführt und mit Hilfe der Sedimentprobe werden die Algen und Bakterien bestimmt.

B. Zunklei-Lashöfer

Fotostrecke:









01

Jun.

2015

Das Mittelalter im Unterricht- ein spannendes Thema. Die 6.1 begab sich im Rahmen des Gesellschaftslehreunterrichts auf die Spuren der Mendener Geschichte. Bei einer Stadtrundführung wurde ganz genau hingeschaut. Viele Gebäude kannten die Schülerinnen und Schüler dabei aus dem Alltag, doch der historische Hintergrund war nicht allen bekannt. So wurde anhand der Geschichtssäule die Namensfindung der Stadt erläutert. Auch die verschiedene Baumwerke, wie zum Beispiel die heutige Musikschule, wurden genauer unter die Lupe genommen.
Besonders spannend waren die verschiedenen Stadttürme, die auch von innen besichtigt wurden. Kaum zu glauben, aber in einem solchen Turm haben lange Großfamilien auf engstem Raum gewohnt!
Die Stadt Menden hat eine sehr spannende und mittelalterliche Geschichte. Schaut bei eurem nächsten Stadtausflug mal genauer hin- die 6.1 kann euch einiges berichten!


Lara Midasch und Katrin Kemper

Fotostrecke:









13

Mai

2015
Einen bunten Vormittag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 im Biebertal Lendringsen. Ein kooperativer Gruppenwettkampf bildete dabei die Kernaktivität des etwas anderen Schultages.

Fotostrecke:









12

Mai

2015

Am Montag hieß es für unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 zum ersten Mal Wettkämpfen im Rahmen der Bundesjugendspiele. Nicht nur das Wetter, sondern auch die Teilnehmer waren hoch motiviert und zeigten super Leistungen bei schönstem Sonnenschein in den Disziplinen Weitsprung, Wurf, 75m Sprint und Mittelstreckenlauf.

J. Gebhardt

Fotostrecke:









04

Mai

2015
Eines der größten erhaltenen Fundstücke: Die eiserne Gesichtsmaske eines römischen Reiters


Besuch im Museum Kalkriese zur Varusschlacht

Aktives Erleben des Geländes beim Nachspielen der Schlacht
Im Rahmen des Gesellschaftslehre- Unterrichts machte sich am Dienstag der gesamte sechste Jahrgang der Gesamtschule Menden auf den Weg nach Kalkriese.
Die Ausstellung zeigte die Forschungen zu den Kämpfen der Römer und Germanen am Kalkrieser Berg- auch bekannt als Varusschlacht. Die Ausstellung war auf die Klassen abgestimmt und zeigte durch aufregende Effekte, viele Bilder, Ausgrabungen oder Schubladen zum Stöbern ein umfassendes Wissen.
Aber auch das eigene Erfahren stand im Vordergrund: So konnten Kleidungsstücke anprobiert oder Feuer entzündet werden- natürlich alles wie bei den Römern und Germanen.
Feuer machen mit dem Feuerstein
Außerschulische Lernorte, wie solche Museen in realen Kontexten genannt werden, sind Bestandteile des Unterrichts und fördern spielerisch die Auseinandersetzung mit lebensnahen Lernsituationen und machen das Wissen lebendig.
Die Schüler und Lehrer bekamen so einen Einblick in die spannende Forschung zur Geschichte der Varusschlacht und der Menschen zu dieser Zeit!

L. Midasch


Viel Spaß mit der großen Fotostrecke:

Fotostrecke:









25

Apr.

2015
Bleibende Eindrücke von der Skiexkursion nach Willingen wurden von Schülern der Gesamtschule In Textform verpackt. Auch Frau Midasch steuerte viele Bilder zur bunten Nachlese einer rundum gelungenen Stufenfahrt bei:



































































..


Fotostrecke:









23

Apr.

2015
Aufführung in Theater am Ziegelbrand am Mo, 01.06.2015 um 9.00 Uhr
Man kann Theater spielen, ohne zu sprechen, ohne seine Stimme zu benutzen, aber Theater ohne Körper - das ist schlechterdings nicht möglich. Nicht umsonst heißt es im Theater, dass der Schauspieler eine Rolle "verkörpert". Der Charakter einer Figur zeigt sich eben vor allem in ihren äußeren körperlichen Handlungen, weniger in ihren sprachlichen Äußerungen. "Der Körper lügt nicht", sagt man und meint damit, dass die Körpersprache die eigentliche Sprache oft Lügen straft: Jemand sagt etwas, stellt eine Behauptung auf, aber an bestimmten Körpersignalen erkennen wir, dass er lügt.

"Der Körper weiß Dinge, die der Kopf noch nicht weiß"
nach Jacques Lecoq


Der Kurs arbeitet seit diesem Schuljahr zusammen. Er besteht aus 23 SchülerInnen.

Die Aufführung in Theater am Ziegelbrand findet am Montag, den 01.06.2015 um 9.00 Uhr statt.

Hauptprobe:
Mittwoch, 20.5.2015 um 8 Uhr Im TAZ

Generalprobe:
Donnerstag, 28.5.2015 um 8 Uhr im TAZ

Karin Wessel



14

Jan.

2015

Neben dem normalen Hauswirtschaftsunterricht findet die Koch-AG der Gesamtschule Menden großen Anklang. In einer Gruppe von bis zu 14 Schülerinnen und Schülern können die Kinder der Klassen 5 bis 7 einmal pro Woche am Küchenherd der Schulküche kreativ werden. Sie probieren gesunde, schnelle und schmackhafte Rezepte als Alternativen zu Pommes, Döner und Pizza aus. Einfache Gerichte, Küchenregeln, Grundtechniken der Herd- und Backofenbenutzung, Schneidtechniken und Lebensmittelhygiene stehen auf dem Plan. Bevor man sich das selbstgemachte Essen jedoch schmecken lassen kann, muss erst einmal gespült und aufgeräumt werden.





10

Dez.

2014

Weihnachtliche Kunst im Glas - Getreu diesem Motto gestalteten die Schüler und Schülerinnen fünften Klassen der Gesamtschule Menden im Kunstunterricht unter der Leitung von Frau Fischer Weihnachts- und Winterlandschaften in Einmachgläsern.
In mehreren Unterrichtsstunden arbeiteten die Schüler und Schülerinnen sehr engagiert und hoch konzentriert an ihren Kunstwerken und bewiesen im Rahmen des Kunstunterrichts Ideenreichtum und Geschicklichkeit.
Neben Weihnachtsmännern und Engeln zählten auch Schneemänner, Rentiere und schlittenfahrende Kinder zu beliebten Motiven.




10

Dez.

2014

Als eine von sechs Schulen im Märkischen Kreis nimmt die Gesamtschule Menden an dem Projekt der Deutsche Telekom Stiftung ”žMathe sicher können“ teil. In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dortmund wurden Unterrichtsmaterialien entwickelt, welche leistungsschwächeren Schülern den Zugang zur Mathematik eröffnen sollen. So helfen zum Beispiel Diagnoseaufgaben Lehrern dabei, Schwachstellen der Schülerinnen und Schüler rechtzeitig zu erkennen, um diese anschließend bestmöglich in Kleingruppen fördern zu können. Außerdem bieten sie den Lehrern Hintergrundinformationen und Leitfäden zur inhaltlichen und methodischen Gestaltung der Diagnose und Förderung. Für die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler stehen Materialboxen für die Themen ”žNatürliche Zahlen“ sowie ”žBrüche und Dezimalzahlen“ zur Verfügung. Die Gesamtschule Menden hat ein Team von vier Lehrpersonen zusammengestellt, welches nach einer Qualifizierung die Förderungen in der 5. und 6. Jahrgangsstufe für drei Jahre umsetzt. Die Lehrkräfte werden dabei durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen vom Team der TU Dortmund und durch eigens qualifizierte Netzwerkbegleiter betreut. Zudem nehmen alle Schulen an einer wissenschaftlichen Evaluation auf Schüler- und Lehrerebene teil.





28

Mai

2014
Foto: kasiakay


Während der letzten Deutscharbeit sind auf der Grundlage einer Bildergeschichte diese sechs originellen und unterhaltsamen Gespenstergeschichten entstanden. Sie wurden von den Schreiberinnen selbst eingelesen.

Viel Spaß beim Zuhören!

Elina Rüschenbaum - Geisterstunden haben es in sich





Elisa Lindner - Können Geister nett sein?





Melike Tüfek- Lass uns spielen





Samira Paschen - Gespensterfreundschaften





Vivien Hardebusch - Bester Plan






Und hier die Podcasts nochmal zum Herunterladen:








06

Mär.

2014
Quelle: http://pangea-wettbewerb.de
Am 26.2.2014 war es wieder so weit: unsere Schüler und Schülerinnen haben die 1. Runde des Mathematikwettbewerbs Pangea“ absolviert.

Es galt, nach Jahrgängen differenziert, 25 Aufgaben innerhalb von 60 Minuten zu bearbeiten - leichte Fragen und komplizierte Knobelaufgaben forderten die Jugendlichen mächtig heraus. Die Klassen 6 mussten zum Bespiel folgendes Problem lösen:

In einem Beet sind diese Insekten:
• Schmetterlinge (2 Fühler, 1 Rüssel, 6 Beine und 4 Flügel)
• Mücken (2 Fühler, 1 Rüssel, 6 Beine und 2 Flügel)
• Schnecken (4 Fühler und ein Schneckenhaus)

Insgesamt sind es 34 Fühler, 5 Rüssel, 30 Beine 16 Flügel und 6 Schneckenhäuser.
Wie viel Mücken sind es?

In wenigen Wochen wird sich herausstellen, ob wir Vertreter/innen in die Zwischenrunde schicken können.

Der Pangea-Wettbewerb findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung statt und möchte unter dem Motto ”žMathematik verbindet”, Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus mittels des Pangea Mathematik-Wettbewerbs zusammenbringen und für die Mathematik begeistern. Der Pangea Mathematikwettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, wie auch an Logik und Rechenkunst.

Der Pangea-Mathematikwettbewerb verbindet auch die europäischen Länder miteinander und erstreckt sich auf 11 weitere Länder.

M. Spiesen





08

Dez.

2013
 
Eine kleine Sammlung selbst geschriebener Gedichte aus dem Deutschunterricht hat uns die Klasse 5.2 zur Einstimmung auf die weihnachtliche Zeit zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Lesen:



Weihnachts-Elfchen
von Kilian Brinkschulte

grün
ein Tannenbaum
ganz bunt geschmückt
leuchtet wie im Traum
entzückt




Winter-Elfchen
von Lea Bornemann

weiß
im Schnee
steht ein Schneemann
was er nicht mag
Sonne




Winter-Elfchen
von Maxi Tumm

Schnee
bedeckt Blumen
ist ganz kalt
fällt aus den Wolken
weiß




Winter
von Ceren Can

Die Sonne lacht vom Himmel,
auf dem Weihnachtsmarkt ist großes Gewimmel.
In der Kälte beißt der Sturm,
da kippelt fast der Turm.

Die Wolken jagen über den Himmel,
draußen hört man Kirchgebimmel.
Die Schneeflocken in der Luft tanzen,
im Winter kann man keine Blumen pflanzen.




Winter
von Elisa Lindner

Wenn die Wolken über den Himmel jagen,
die Kinder schon nach dem Christkind fragen.
Der Sturm tobt die Straße entlang,
aus der Kirche kommt Weihnachtsgesang.
Die Sonne lacht nur selten vom Himmel,
in den Läden herrscht großes Gewimmel.
Die Schneeflocken tanzen ihren wilden Tanz,
hinter dem Fenster leuchtet der Kranz.




Der Winter
von Felix Kraus

Weißt du, wie der Winter riecht?
Nach Schnee und ziemlich kalter Luft,
das ist ein ziemlich guter Duft!

Weißt du, wie der Winter klingt?
Wenn Schnee an unsre Fenster fällt,
dann kriegen wir 'ne weiße Welt.
Hörst du die Kinder lachen,
wenn sie 'ne Schneeballschlacht dort machen?

Weißt du, wie der Winter schmeckt?
Nach Bratäpfeln, Keksen und Nüssen,
doch auch nach Omas Küssen.
Nach Marzipan, Kakao und Zimt,
ja das schmeckt jedem Kind.






30

Nov.

2013
Was ist ein "Elfchen"?
Bei einem "Elfchen" handelt er sich um ein Gedicht, dass in einer bestimmten Form geschrieben wurde. Auf fünf Zeilen werden dabei elf Wörter verteilt. Jede Zeile muss dabei nach zuvor festgelegten Vorgaben verfasst werden.

Die drei SchülerInnen Elisa Lindner, Ceren Can und Felix Kraus aus der Klasse 5.2 präsentieren ihre "Elfchen" aus dem Unterricht:

Ceren Can

Elisa Lindner

Felix Kraus


zurück